Neues
|
Archive
|
Kontakt
|
Links
|
Home

 

26/2/99 In den letzten Tag war eine kleine Katastrophe angesagt. Das Netzteil meines Apple PowerBooks meldete sich ab und lud die Batterien nicht mehr. Keine Power, keine Kommunikation. Also nahm ich den Lötkolben und sah mal nach. Zwar habe ich nicht eindeutig den Fehler gefunden, aber es funktioniert wieder. Keine Chance das Netzteil zum Garantieaustausch nach Deutschland zu senden. Nicht das der Service schlecht wäre, aber da wir schon 10 Briefe vermissen traue ich der türkischen Post wenig.

20/2/99 Mein mobiles Modem FirstFone traf von der Reparatur in Deutschland ein. Der Distributer in Deutschland tauschte es anstandslos aus. Nun kann ich wieder mobil Mails, Faxe und Webseiten senden und empfangen. Aufgrund der hohen Telefonrechnung für Funkgespräche will ich das Modem aber nur gelegentlich nutzen, sofern ich keinen Landanschluss für das Updaten der Website habe.

Nina arbeitet jetzt immer morgens auf AMBERELLA, während ich Nastasja hüte. Am Nachmittag lösen wir uns dann ab. So ist jeder zufrieden und kann sich mit Nastasja beschäftigen und sich auf AMBERELLA mit Ideen einbringen.

19/2/99 Die Ankerwinde habe ich erneut abgeholt. Dieses Mal scheint sie zu funktionieren. Ich bin nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis, aber ich glaube die Feinheiten muss ich wohl selber machen.

17/2/99 Habe ein bisschen am Web gebastelt und meine Wetterseite repariert. Ausserdem meldet sich heute Nina wieder zu Wort.

16/2/99 Heute nachmittag frischte der Wind zu stürmischen Böen auf und ich dachte mir reist es wieder mal die Plane auf AMBERELLA in Stücke. Der Windgenerator machte ein schnatterndes Geräusch als wenn er abheben möchte. Aber das war nur kurz und bei konstant starkem Wind lief der Air sehr leise. Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Air, bis jetzt.

15/2/99 Die Türkei geht mir langsam auf den Wecker. Die Mentalität ist hier nicht nach meinem Geschmack. Die Türken sind Meister im "murksen". Schnell verkauft und heute schon kaputt oder eben so lala zusammen gebastelt. In unserer Wohnung schwimmen bei Regen die Würmer ein und aus dem Bad läuft es erst gar nicht wieder ab.
Gestern 5 paar Strümpfe gekauft und heute sind 3 Paar kaputt, weil sie so im Schrank rumlagen.
Echt ich finde es nicht mehr komisch.
Mann ,manchmal kann ich schon sauer werden. Ich glaube die Stimmung ist am Tief weil das Wetter hier verückt spielt. Ich habe seit November nur etwa 1 Woche Sonne gesehen, ansonsten regnet und regnet es bis der Arzt kommt.

Die Gasleitung Saga. Ich will nun für den Kochherd Gas haben. Also der erste Versuch scheiterte schon mal, weil das Hartlöten im Boot nicht sauber ging und die Leitung undicht war. Dann merkten wir, dass uns ein Druckminderer für die Gasflasche verkauft wurde der den Druck von Riesenflaschen für die Industriekocher regelt, ergo auf unserem kleinen Herd zischt das Gas mit so hohem Druck das mans gar nicht anstellen kann. Wieder in die Stadt, Umtausch, der gleiche Scheiss wieder angedreht, nur in anderer Farbe, man sagt uns wir sollen den Druckminderer auf Null stellen, dann ginge er wie ein Haushalts-Druckminderer. Typisch türkischer Murks. Sollen die doch selber in die Luft fliegen. Wozu da ne Einteilung von 0-10 ist begreif ich nicht. Nun gut, ich probier es aus, und tüftele am Druck bis ich mir zig mal die Fingerkuppen verbrannte, weil der Herd brennt wie ein Schweissbrenner. Nun musste ich also das undichte Rohr noch wechseln. Also alles wieder rausgebaut und neues Kupferrohr gekauft. Dann ging beim Löten das Azytelen-Gas aus und wir mussten ins türkische Industriegebiet um die Arbeit fertigzustellen.
Dort wurde dann wie in den 30er Jahren gearbeitet. Der eine Türke schmeisst einen Karbitklumpen in einen Wasserkessel, mischt Sauerstoff dazu und hat somit ein Autogenschweissgerät. Oder auch ne Bombe, je nach Wunsch, ich verzog mich mal für ne Weile aus der Garage wo er das machte. Kam zurück... Einen riesigen Batzen Messing hat er meinem schönen Kupferrohr verpasst, aber Hauptsache dicht, dachte ich mir. Nachdem ich seinen utopischen Preis zahlte gings zurück.
Na und jetzt kommts. Ich fahre mit dem Dingi aus der Stadt zu AMBERELLA und plötzlich fehlt die Kupferleitung. Weg, nada, abgesoffen irgendwo in Fethiye trüber Bucht. aus dem Dingi gefallen. Sch... nun beginnt die Kupferrohrsaga von vorn oder ist das ein Zeichen, soll ich mir einfach einen Druckschlauch kaufen?... einen türkischen?

Um nicht den Eindruck zu vermitteln, dass ich es nur Murks in der Türkei gibt möchte ich noch anfügen, dass wir auch wirklich gute und sehr gastfreundliche Freunde in der Türkei gefunden haben.

12/2/99 Also es ging wieder nach Göcek, einem Dorf 30 km nordwärts die Küste rauf, wegen der Ankerwinde. Wiedermal schien der Schmied die Lage zu verstehen. Nun bin ich gespannt wie es das nächste mal rauskommt. Heute blies es mit Windstärken um 7-8. Tolles Drachenfliege-Wetter:-) Hab leider keinen Drachen.

12/2/99 Seit 2 Tagen werkelt nun Nina am Schiff während ich auf Nastasja aufpasse. Dieser Rollentausch tut uns ganz gut und besonders Nina ist ziemlich happy, dass sie auch etwas vorwärts schaffen kann.

Es werden mehr Bilder gewünscht. Bitteschön..

von links oben nach rechts unten. -> meine beiden Brüder Thomas und Michael halfen im Januar beim Ausbau, Thommi arbeitete an der Elektrik, Air-Marine Windgenerator, Nina und Nastasja werkeln auch mit, Tom und Jerry -> Nastasjas Favoriten, Kabelsalat, Micha verpennt, Küche in Froschperspektive, Homepage design und Kebab-mittagspause.

11/2/99 Die Ankerwinde kam zurück und wird sofort wieder postwendend zurückgesendet. Dieses Mal führt überhaupt keine Kette durch die Nuss. Ich habe sogar ein Stück meiner Kette abgeschnitten, um dem türkischen Schmied zu zeigen wie so was aussieht. Ich werde jetzt wirklich langsam sauer...

aah ich vergass. Es hat aufgehört zu regnen.

07/2/99 Noch ein ungezählter Regentag in Fethiye. Es hat gestern sogar geschneit. Zwar war das etwas weiter weg von hier auf dem Weg nach Antalya aber das war schon schockierende News genug.

Gestern haben wir den Regentag genutzt und eine Jamsession mit 2 Gitarren und Mundharmonika gespielt. John vom Boot Scanala spielte auf einer 12 saitigen Gitarre während ich mit meiner Mundharmonika oder der Gitarre begleitete.

Meine Eigenbau Ankerwinde ist angekommen, aber ich habe sie sofort wieder zum Schmied geschickt. So grobschlächtig wie hier gemessen wird muss man immer wieder auf Qualität bestehen. Die Türken wollen einen Haufen Geld verdienen, bekommen aber keinen Nagel gerade in die Wand. Nein wirklich, ich habs satt verarscht zu werden. Immer wieder eine Entäuschung.

Jetzt habe ich zum Bsp, mir das Epoxy selbst bestellt nachdem mir der Farbenladen jede Woche erzählte die Bestsellung für mich wäre noch nicht eingetroffen. Wochenlang ging das Theater schon und immmer mehr Ausreden hörte ich mir an. Doch nun hab ich die Fabrik anrufen lassen un innert 3 Tagen war das Epoxy hier. Haleluja, ich glaubte es einfach nicht. Heute war ich wieder in dem Laden, sah das Grinsen des Verkäufers und meinte nur abwinkend " Nein Danke ich habe es mir selbst besorgt Du Idiot"...

mehr von den letzten Tagen