Neues
|
Archive
|
Kontakt
|
Links
|
Home
  << Zurück zu den aktuellen News / Mehr aus dem alten Tagebuch? hier entlang >>

28/10/98 2 Tage frei und unterwegs mit SY Isenisca von Georg nach Göcek. Wir verbrachten nur einen Nachmittag und die Nacht in Göcek und wurden dann von starken Windböen überrascht. Ich habe mir ein VHF Funkgerät gebraucht gekauft und spiele nun täglich mit meinem neuen Spielzeug. Es ist ein Icom 25 Watt und kam mit Ladegerät, drei Akkus etc sehr günstig.

Am frühen Nachmittag segelten wir zur Quellenbucht, eine kleine Bucht mit einer Wasserquelle und glasklarem Badewasser...Hier muss ich unbedingt mit Nina und Nastasja zurück.

SY Isenisca / Georg aus Isen/ Bayern

26/10/98 AMBERELLA wurde erst am Sonntag dem 25. Oktober gewässert, aber mit den üblichen 2 Tage Verspätung musste ich in der der Türkei schon rechnen.

Hier die erste Nachicht von See. AMBERELLA schwimmt und ist trocken.

Wir hatten ein paar nervöse Momente, denn als der Schlitten auf dem AMBERELLA sass, ins Meer rutschte war er etwas zu langsam, bremste ab und AMBERELLA rutschte etwas seitlich aus dem Schlitten. Das Stahlkiel streifte unten am Schlitten etwas und machte ein sehr dumpfes Geräusch.
Aber es scheint eher der hohle Stahlschlitten so dumpf geknallt zu haben als AMBERELLA.

dann sprang der Motor nur schlecht an, weil ich zu kurz den Dieselmotor vorglühte.
Als er dann lief war trotz Leerlauf die Schraube am rückwärts drehen und wir fuhren ziemlich schnell rückwärts auf das Wrack zu das nebem der Rampe liegt.
Etwa 20 cm!!! vor dem Stück Schrott machten wir Fahrt voraus und alles war okay.

das war noch nicht alles. Ich sehe in die Bilge und Wasser läuft--> sehe auf ein Seeventil, das neu laminiert wurde und da lief das Wasser...--> aber nein es lief von weiter oben und siehe da, der Schlauch der Lenzpumpe die am Motor immer mitläuft und zur Schmierung Wasser zieht war am Ausgang abgeschnitten. Als wir dann den Schlauch abklemmten war der Schreck vorbei und alles i.O
Der Motor macht ziemlcih gut Fahrt und das die neue Dichtung ist absolut trocken. Es läuft auch kein Tropfen wenn die Welle steht.

Jetzt eine Nacht nach diesem Abenteuer haben wir immer noch trockene Füsse.
Ich bin gerade mal getaucht und sah mir das Kiel an.
Es gibt 2 kleine Schrammen, aber da ist nicht mal die Epoxyfarbe abgestriffen sondern nur ein bischen Antifouling.

Jetzt machen wir 2 Tage frei und segeln mit Georgs Schiff SY Isenisca nach Göcek.

24/10/98 Da mit dem Wässern heute nichts lief verbrahcte ich den Nachmittag noch mit einigen Arbeiten und half SY Lingalonga am Mast einige Wartungen durchzuführen.

Lingalonga ist ein Segel-Katamaran und gehört Wolfgang und Angelika. Es war ein schönes Gefühl so in luftiger Höhe die Bucht von Fethiye zu übersehen.

23/10/98 Heute ist launching day für AMBERELLA. Ich bin ganz gespannt wie das abläuft.

Wir haben natürlich eine ganze Menge geschafft. AMBERELLA hat einen neuen weissen Anstrich. Das war eine Heidenarbeit denn nach dem ersten Vorantrich haben wir die ca 40 m2 mit Wasserschleifpapier von Hand geschliffen. Das Unterwassserschiff hat zwei Voanstriche und schon einen Antifoulingantrich und bekommt heute einige Stunden vor dem Wassergehen noch 2 frische Antifoulinganstriche. Die Teakreeling wurde 6 mal lackiert!! AMBERELLA hat eine neue 60 Meter lange Kette, einen neuen Anker und bekommt in kürze eine elektrische Ankerwinde. Zwischendurch habe ich eine gebrauchten Aussenbordmotor fürs Beiboot gekauft und auch die Löcher des Beibooots gestopft. Der Aussenborder hatte schmutziges Benzin getankt und es hat mich 1 1/2 Tage gekostet um den Dreck aus dem Vergaser zu bekommen. Ich zerlegte den Motor insgesamt 7 mal! Alles wird nochmals kontrolliert und auch der Motor lief noch einmal zur Probe..

Sobald AMBERELLA schwimmt gibts mehr Bilder und mehr Details auf meiner Homepage. Bleibt gespannt...

7/10/98 Noch immer bin ich optimistisch, dass AMBERELLA pünktlich ins Wasser kommt. Jetzt ist auch Hilfe da. Annemarie, eine Freundin Nina unser erstes Crewmitglied hilft seit vorgestern und ich habe für das Grobe zwei türkische Maler angestellt.

    Soweit sind wir in dieser Woche gekommen

Das Kiel

geschliffen , geschliffen, geschliffen..und einen grossen Teil des galvanischen Rosts mit dem Hammer abgeschlagen, weil die Schleifscheiben blockieren...

die Löcher wurden mit Zwei-Komponenten Polyurtehane Füller gefüllt
anschlieessend wurden 2 Antriche mit honigdicker Epoxidfarbe aufgetragen.
Nach 20 Jahren ohne Zink-Opferanoden habe ich nun 4 Anoden an das Kiel anschweissen lassen, die lassen sich einfach wieder auswechseln und verhindern weiteren galvanischen Zerfall... 
 
Das Unterwasser schiff

geschliffen, geschliffen, geschliffen, (fertig für den Voranstrich morgen)

Die Aussenhülle über Wasser

geschliffen... und wird heute mit Wasser und Wasserschleifpapier geschliffen, kleine Dellen werden mit Epoxid Spachtel gefüllt
Die zuvor schwarzgraue Teakholz Reeling erstrahlt in neuem Glanz nachdem sie auch geschliffen wurde

Der Motor

    Ich bin saufroh, dass das Teil nach 10 Minuten mit neuer Batterie angesprungen ist. Jetzt wird noch etwas kontrolliert und Oel gewechselt

Die Stopf und Sternbuchse

    für Leihen (also auch mich eingeschlossen), dies sind die Propellerführung durch die Hülle und die Dichtung. da habe ich ne brandneue Dichtung von PY Inc. aus den USA installiert

1/10/98 Nach langem und stressigem Flug aus Zürich, machte ich erst mal Inventar an AMBERELLA. Ich glaube in 14 Tagen sollte zumindest das Unterwasserschiff zumachen sein um AMBERELLA ins Wasser zu setzen. Denn in Fethyie gehen jetzt alle kommerziellen Schiffe in die Werft und innert 2 Wochen werde ich zugestellt sein und müsste dann bis zum Beginn der neuen Saison im April hier auf dem Trockenen festsitzen.

23/9/98 Langsam aber sicher gehts in die heisse Phase. Ich bin sehr gespannt auf die tage in Fethyie. Leider wird die Zeit für Webupdates bis Ende Oktober kenn ich habe wirklich eine Menge vor mit AMBERELLA. Mal sehen was sich da machen lässt. Auf speziellem Wunsch einiger Leser stell ich Euch erst mal AMBERELLAs Crew vor:

Nina, Frank & Nastasja

Wir hoffen Euch im Oktober auf unserer Website anzutreffen!

13/9/98 Hallo, züruck auf dem WWWeb. Es hat zwar nur eine Woche gedauert die gestohlenen PowerBooks aufzutreiben, aber da meine Daten und Programme gelöscht wurden muss ich jetzt immer noch mittles Simple Text Editor meine Webpage programmieren. Mühsam, mühsam....Eigentlich ist noch nicht viel passiert, schliesslich fokusiert sich jetzt alles auf den 30. September an dem ich nach Fethie fliege. Währerend Nina und Nastasja noch 2 Monate in der Schweiz bleiben werde ich mich also um AMBERELLA kümmern . Innert 14 Tagen habe ich eine Menge Reparaturen durchzuführen. Genau Details und den Ablaufplan der Reparaturen, demnächst als neue Page. Bis später...

3/9/98 Die phantastische Neuigkeit von heute ist dass die gestohlenene PowerBooks, darunter mein PowerBook mit allen Daten vom Bundesgrenzschutz in Frankfurt (Oder) in Deutschland gefunden wurden. Hoffentlich schon nächste Woche ist das Teil zurück und ich kann die Seite updaten.

Übrigens ich habe Bilder von AMBERELLA in die 1. Umbauseite gesetzt, damit der Eindruck vom reichen Yachtbesitzer etwas verblasst. Du täuschst wenn Du meinst wir hätten die Lotterie gewonnen um durch die Welt zu segeln. Es wird ein harter aber meiner Meinung nach sehr schöner Weg bis zum Erreichen unseres Zieles, diesen Traum wahr zu machen.

2/9/98 Ticket für den Flug nach Dalaman , Türkei sind endlich bestätigt.

<< Zurück zu den aktuellen News / Mehr aus dem alten Tagebuch? hier entlang >>