Neues
|
Archive
|
Kontakt
|
Links
|
Home
 
Tagebuch Januar 2000

Die Ankunft des Babys

29. Januar 00 Zwei anstrengende Tage am Mast. Die Manchette für die neuen Salinge sitzt nun fest und ist vernietet. Mehr als acht Stunden hat allein das Anpassen und Vernieten gedauert, denn es ist nicht so einfach in luftiger Höhe zu bohren und die Nieten mit der Zange anzubringen. Die 3.5 mm Niro-manchette liess sich auch nicht so leicht in Form biegen. Mittels grosser Holzklemmen habe ich sie passgenau anbringen können. Ich glaube das gesamte Setup ist sehr stabil und ich bin zufrieden damit. Die schlechte Nachicht bei so viel Erfolg folgte heute auf dem Fusse.

Bei der Kontrolle der Kautschen der gespleisste Nirorig Wanten fielen mir zwei Brüche auf. Dies ist nach den Salingen das nächste wichtige Reparaturprojekt, dass ich erledigen muss bevor wir in See stechen.... Das gesamte Rig zu ersetzen würde mein Budget sprengen. Bisher sind nur die Unterwanten betroffen, die nur eine Maststütze darstellen. Trotzdem habe ich den Verdacht dass auch andere Teile des Rigs unsichtbar betroffen sein könnten. Ich versuche nun den Draht, wie nach der alten Methode selber zu spleissen. Falls das einigermassen einfach zu Handhaben ist, könnte ich den selben preiswerteren Draht kaufen und austauschen. Gespleisster Nirodraht ist, um meine Bücher zu konsultieren, stabiler und unanfälliger wie harter Draht, der mittels Pressschrauben (Norsemans) befestigt wurde. Ich kann mir vortsllen die wichtigsten Wanten aus Vorsichtsmassnahme zu erstzen und den übrigen Draht für kürzere Wanten zu verwenden. Das spart wiederum Kosten und ist eine sichere Methode Probleme die man nicht sehen kann vorbeugend zu behandeln. Wie ich sehe, bleibt mir nichts erspart. Mit der Zeit entwickele ich mich zum Bootsbau experten und habe mein Schiff komplett überholt. Es fällt nur noch eine komplette Ueberholung des Dieselmotors, dann hätte ich alle Erfahrungen gesammelt.

27. Januar 00 AMBERELLA hat nun 4 Crewmitglieder. Ein Baby ist faszinierend, ein kleines Wunder für sich. Selina ist nun schon 10 Tage alt und das Leben an Bord bekommt seinen alten, neuen Rhythmus. Die ersten 3 Tage, nach Selinas Ankunft haben wir ganz in Familie verbracht. Da es geregnet hatte, haben wir uns kaum von Bord bewegt. Wir sind nun zu der Erkenntnis gekommen, dass Rhodos nicht gerade als idealer Winterankerplatz gelten kann. Die Wellen runden ins Hafenbecken und man wird kräftig durchgeschüttelt. Einge Wellen schlagen so kräftig an den Bug, dass das Wasser an Deck spritzt. Es ist unmöglich das Boot für längere Zeit allein zu lassen.

Pläne: Ich habe begonnen, Seekarten und Hafenhandbücher zu kopieren. (Das ist der günstigste Weg an Kartenmaterial zu kommen, ca 5 Mark pro Chart in voller Größe. Bis jetzt habe ich alles bis zur Karibik abgedeckt. Die Entscheidung wann und ob wir den Atlantik überqueren fällt diesen Sommer. Viele Faktoren spielen ein Rolle, besonders das Budget. Wir haben es bisher erreicht unsere Sparbörse nicht anzugreifen und falls das weiterhin der Fall ist, gibt es grünes Licht für den großen Törn.

17. Januar 00 Das Warten hat sich gelohnt. Heute haben wir unsere 2. Tochter zur Welt gebracht. Nina weckte mich gegen 5 Uhr morgens. Sie bestand darauf den ca 2.5 km Weg zum Hospital zu Fuß zu gehen, damit die Wehen kürzer werden. Sie hatte recht. Nach nur 4 Stunden kam Selina zur Welt. Ist sie nicht wunderschön? Die Geburt verlief ohne Probleme. In Griechenland ist es üblich für 3 Tage im Krankenhaus zu verbleiben. Doch wie auch bei Nastasja, ließ Nina nicht locker bis sie 6 Stunden nach der Geburt nach Hause gehen durfte. Selina kam natürlich mit. Nastasja hielt selina ganz stolz im Arm. (später mehr) hier noch ein paar Fotos 1 2

schlafend

14. Januar 00 Immer noch kein Baby. Nina ist okay, der Doktor nervös und ICH auch!

Die Welt stoppt in Griechenland.

Gestern habe ich meine Video CD bekommen. von
Video.Cds.com (Toy Story, Tomorrow Never Dies, Charlie Chaplin Festival und Blues Brothers) Sozusagen mein verspätetes Weihnachtsgeschenk. Das FedEx Paket aus Malaysia machte eine regelrechte Weltreise. Durch die Tracking Info im Internet wußte ich das es am 29.12.99 in Penang abgesendet wurde. Nach Zwischenstationen in Memphis, Tn, USA und Poyle, England kam es am 5.1.2000 in Athen an. Und das war's. Hier sass es fest. Heute ist der 13. Januar und ich entschloß mich mal den Service von FedEx zu fragen, was da los ist.
Um die Nummer vom Fed Ex zu bekommen, bemühte ich die Telefon Auskunft. Die nette Dame vom OTE, der griechischen Telefongesellschaft, versicherte mir, dass die Auskunftsnummer gratis wäre. Doch Fehlanzeige, meine Telefonkarte tickte langsam nach unten, während ich zu griechischer Musik mit den Beinen federte und die Finger auf der Ablage trommelten. "How can I help You" meinte der Operator. Ich nannte ihn den Firmennamen. Federal Expreß und nachdem ich noch ein bisschen Musik hörte hatte ich prompt eine Nummer, in Athen. Okay ich ruf mal an, die haben sicher auch eine 0800 Nummer.
Mein Gegenüber in Athen sprach gebrochen Englisch, doch ich verstand schnell dass ich falsch verbunden war. Die Nummer war von einer Firma namens TeddEx, oder so.
Kann ja mal passieren. Neue Auskunft, diesmal wurde von mir verlangt ich solle buchstabieren. Gemacht, weiterverbunden, wieder buchstabieren, weiterverbunden, noch mal F wie Florida, E wie England..... Nachdem dann alle Angehörigen der Telefonauskunft eine Notiz auf dem Schreibtisch gekritzelt hatten, bekam ich eine neue Nummer.
Fehlanzeige Nr 2. Es war ein Packetservice, aber nicht der FedEx.
Schon etwas sauer, rief ich noch mal an und machte entschieden mein Problem klar. "Do you need a courier" Nein sagte ich, nicht irgendein Courier, sondern den FEDEX Federal EXPRESSsssss!!!! Diesmal reichte ein Operator aus und ich hatte eine 0800 Nummer. Na also. Ich rief an. Mein neuer Gegenüber recht freundlich fragte mich was ich wünsche. Ich fragte ob ich mit dem FedEx verbunden wäre. Er wiederholte seine Frage, Ich nannte Namen, Airbillnummer und alle möglichen Angaben. Erklärte mein Problem, bis er mich unterbrach und sagte ich wäre doch falsch verbunden. Verdammt noch mal.
Ich bin hartnäckig und rufe zum 4. Mal die Auskunft an, schimpfe wie ein Rohrspatz, um dann zu erfahren, dass FedEx, einer der größten Paketdienste der Welt, keine Telefonnummer in Griechenland besitzt. Unmöglich.
In Selbstgesprächen und Wutanfällen radelte ich zum Internetcafe. Ich hatte kein Geld dabei, durfte jedoch für 5 Minuten an eine Maschine. Ich prüfte den Status meines Pakets "Exception in Athens" /was immer das heißt und fand nach wenigen clicks die Nummer des FedEx in Athen. Aha, die Firma heißt hier SpeedEx.
Ich rufe an, griechische Musik im Hintergrund, trommelnde Finger, "Hello, what can I do for you" Ich gebe meine Airbillnummer, "Please hold the line". Warten, Musik , tic tic, tic ... meine Karte ist leer. Sch... ich werde rasend. Kein Geld in der Tasche für eine neue Karte und nichts dazugelernt.
Auf dem Rückweg zum Schiff grübele ich, was ich machen könnte und da fällt mir ein; ich könnte doch in die Yachtagentur gehen. Diese nimmt ab und zu Pakete für Segler entgegen...und?
Der freundlichen Sekretärin lüge ich vor, dass das Paket an die Yachtagentur adressiert wäre und ich nicht weiß warum es in Athen stecken blieb. Sie meint, es könne ein Zollproblem geben, ooh oh bitte bloss nicht so etwas. Ich versichere dass der Wert sehr gering wäre und ob man nicht mal anrufen könne. Sie meint das FedEx Büro wäre zur Mittagszeit geschlossen. Aber nein, sage ich, ich habe gerade noch telefoniert. sie will es versuchen.
In Ihrem Telefonbuch sehe ich eine Liste von Nummern. FedEx Athen, FedEx Kos, FedEx Rhodos. Alles Nummern, die die Auskunft nicht kannte.
Mein Glück wendet sich, es ist jemand dran, Die beiden Sekretärinnen scheinen sich zu kennen. Warum das Paket denn nun so lange brauche, faucht die Dame...warten..., Telefon unterbrochen. Oje oje..meine Nackenhaare stehen ab. Neu gewählt. Warum man aufgelegt habe, Problem erneut beschrieben, warten, Fingertrommeln....Antwort: das Packet sei schon in Rhodos und wird JETZT! sofort ausgeliefert, zur Yachtagentur? Ja, logisch... Somit wendet sich meine kleine Lüge zur Wahrheit.
Nach 30 Minuten Warten habe ich meine Cds in der Hand. Ein Jubelschrei.

Fazit. Ein Paket geht in 7 Tagen um die Welt, aber eine Ewigkeit durch Griechenland. Es würde wohl noch lange dort liegen, hätte ich nicht angerufen:)
Wie schön, dass es (noch) Telefonservice gibt.
Tracking Airbill Number : 817357887498


* Delivered To :
* Delivery Location : RHODES ISLAND GR
* Delivery Date :
* Delivery Time :
* Signed For By :
* Status Exception : In country transit
* Scan Activity :
* Pkg. Status Exception ATHENS GR 01/05 16:00
* Pkg. Status Exception PRESTWICK AIRPORT GB 01/05 20:45
* Pkg. Status Exception PRESTWICK AIRPORT GB 01/05 20:45
* Left FedEx Ramp POYLE GB 01/04 17:08
* Pkg. Status Exception POYLE GB 01/04 16:54
* Pkg. Status Exception POYLE GB 01/03 22:16
* Held at Sort Facility MEMPHIS TN 12/31 02:31
* Left FedEx Sort Facility MEMPHIS TN 12/31 01:53
* Pkg. Status Exception PENANG MY 12/30 13:22
* Int. Package Manifest Created PENANG MY 12/30 09:33
* Pickup Exception PENANG MY 12/29 19:14
* Picked up PENANG MY 12/29 19:24

6. Januar 00 3 Könige wird in Rhodos mit einem speziellen Fest gefeiert. Nach der Messe in der Kirche, geht der Geistliche ans Meer und wirft ein Kreuz ins Wasser. Eine Menge junger Männer sprint dann ins kalte Nass und versucht das Kreuz zu holen. Der Finder wird dann speziell geehrt. Die Griechen segnen dann das neue Jahr mit Weihwasser. Ich habe besonders beobachtet, dass viele Leute ihre Autos mit einem Zweig und einem Topf wasser bespritzen und segnen.

Trotz feiertan war ich heute wieder am Bootsprojekt. Nachdem mir das Holz für die Deckenplatten ausging, widmete ich den Tag mit einer anderen Sache. Ich verwandelte den Holztisch unseres Salons in einen echten Bootstisch. Dazu sägte ich einfach die Füsse ab und schraubte sie weiter im Zentrum der Platte ein kleines Viereck formend wieder an. Dann leimte ich noch einige Holzleisten an den Seitenflächen.

2. Januar 2000 Das ist nun das neue Jahrtausend. Als ich gestern aufwachte prüfte ich erst mal ob die Technik geht. Das Radio plärte auch gleich die üblichen Nachichten, somit war klar, NICHTS HAT SICH GEÄNDERT. Bei meinem Laptop hatte ich keine Sorgen, denn es ist ein Mac, dessen Bios erst im Jahr 29940 das Datum nicht mehr umstellt. Behaltet das also im Auge, falls Ihr Euer Business für 28000 Jahre oder länger plant!!

Wie auch immer, wir hatten ein ruhiges Sylvester mit Freunden auf dem Boot. Es sollte ein grosses Fest auf dem Rhodod Palace Platz stattfinden, aber die Musik war so laut und schlecht, das wir frühzeitig zum Boot zurückkehrten. Um 12 gingen dann diverse Leuchtraketen aus dem Schiffsbestand (manche Jahrgang 77) in die Luft. Vielmehr waren die 77er bis auf die roten Leuchtfeuer meist Blindgänger, aber die 83er Racketen waren ein guter Jahrgang:)

Dann dachten wir noch das das Baby gerade am ersten Tag des Jahrtausend auf die Welt kommen möchte, aber es hat es sich dann doch anders überlegt. Es kann nun aber täglich passieren. Vielleicht schon morgen?

Mehr Tagebuchberichte im Dezember99, schlag nach im Archiv oder zurück nach oben