Neues
|
Archive
|
Kontakt
|
Links
|
Home

Einem Wunsch ein Stück näher! Um die Welt im Internet.


Segeln war eigentlich schon immer ein Kindheitstraum, doch habe ich sehr lange überhaupt nicht an die Möglichkeit ein eigenes seetüchtiges Segelschiff zu besitzen gedacht. Schliesslich war zu DDR Zeiten an so etwas ohnehin nicht zu denken und wo soll man denn so viel Geld, so viel Erfahrung und viel mehr her bekommen um diesen Sport auszuführen?
Erst nach der Wende nachdem ich mit abgeschlossener Hotellehre in die Schweiz ging wurde mir klar dass die Idee gar nicht so unrealisierbar war und dass wenn man an einem Ziel hartnäckig arbeitet , die unmöglichsten Projekte war werden konnten.
So habe ich zunächst mit Reisen um Europa begonnen, lernte Sprachen und machte schliesslich 1995 mein erstes grosses Reiseziel
Australien war.
Ich wurde weltoffener durch meine Reisen und plötzlich war er wieder da, der Traum vom Segeln so greifbar nahe. Ich traf Leute die mir zeigten das es auch ohne viel Geld und ohne zig Zertifikate eines Clubs gehen kann.
Ich ging bei meiner zweiten Reise nach Indonesien, Neuseeland und wieder nach Australien und stieg für 5 Monate auf ein 14 m Segelschiff und segelte die westaustralische Küste für mehr als 3500 sm bis nach Bali, wieder in
Indonesien auf.
Während dieser Zeit lernte ich meine Frau Nina kennen und als „Überraschung" war auch gleich Nastasja, unsere Tochter, unterwegs.
Wir mussten zurück in die Schweiz weil uns das Geld ausging.
Dort angekommen erklärte uns natürlich jeder für verrückt als wir mit Begeisterung davon erzählten dass wir in 2-3 Jahren ein Segelschiff haben möchten und mit dem um die Welt segeln wollen.
Ich ging arbeiten und Nina tat so viel nur irgend möglich damit wir unserem Ziel auch finanziell nahe kommen würden. Wir sparten in rekordverdächtigem Tempo. Es gab keine neuen Schuhe, keine neue Couch, keinen Fernseher und auch keine neue CD.
Manch einer spart hartnäckig für das Auto dass er sich wünscht, der andere geht einem teuren Hobby nach.
Wir entsagten so ziemlich allen Luxus und sparten an unserem Traum, dem Segeln. Als wir etwas zusammmen hatten legte ich das Geld an der Börse und mit dem nötigen Anfängerglück hatten wir schon innert des ersten Jahres eine gute Ausgangsposition.
Kurz und gut, wir taten alles nur mögliche um unser Ziel zu erreichen. Das war sehr sehr schwer und wir hatten auch oft auch Momente, in denen wir zweifelten.
Doch wie der Zufall spielte fanden wir durch einen Seglerfreund aus vergangenen Reisen ein Schiff, dass wir uns leisten konnten und dass für unser Vorhaben geeignet war.
Schon nach einem Jahr nannten wir AMBERELLA ( siehe http://AMBERELLA.schefter.net )unser Eigen.
Doch damit hatten wir nur einen Meilenstein erreicht. AMBERELLA ist ein Schiff mit dem Potenzial für unser Vorhaben, aber noch lange nicht so weit um den Traum zu erfüllen.
Ein weiteres Jahr brauchten wir um uns auf den Ausstieg vorzubereiten. Ich wechselte denn Job und machte mein Hobby, das Programmieren von Datenbanken auf Apple's Macintouch Computern zum Beruf und kam in Kontakt mit dem Internet und seinen grossartigen Möglichkeiten. Das Internet ist die! Datenautobahn und es gibt unzählige Dinge, geschäftlich oder privat, die man damit realisieren kann. Ich führte geschäftlich ein Internetversandgeschäft und lernte privat das Programmieren von Internetseiten.
Ich wollte meine früheren Tagebücher auf das Internet laden, wo jeder sie lesen kann und ich wollte neue Reisen live beschreiben und jeden daran teilhaben lassen.
Das Internetprojet mit der Firma
Kato-Daten-Systeme, einem Computer-Spezialisten mit dem nötigen Internet-Know-How war geboren.
Nach genau 2 Jahren flog ich, diesen Oktober, in die Türkei , wo sich AMBERELLA beim Kauf befand und begann mit dem Ausbau und der Ausrüstung von AMBERELLA und gegann unsere Geschichte live zu beschreiben. Kurzen Stichpunkten folgen Berichte über längere Reiseausflüge oder Eindrücke zum Ausbau des Schiffes. So habe ich einen Ausflug nach Kappdokien, einem der spektakulästen Reiseziele in der Türkei, mit wenig Zeitverzug auf dem Internet veröffentlichen können.
Nina wird zu Weihnachten mit Nastasja, nun 2 Jahre alt, folgen. Wir verbringen den gesamten Winter im warmen Süden der Türkei und wollen bis zum Frühjahr AMBERELLA segelklar bekommen.
Der Südwesten der Türkei ist idealer Winterplatz für viele Weltenbummler und Segler und wir können auf die Erfahrungen von neu gewonnen Freunden zählen. Bisher habe ich handwerklich noch nicht viel zu stande gebracht und bin selbst gespannt wie ich ein Schiff ausbauen werde.
Ich schreibe unsere Eindrücke und Gedanken in einem Tagebuch auf dem Internet. Das digitale Zeitalter ist eine phantsatische Sache. Man kann Menschen erreichen die man sonst nie kennenlernen würde. Täglich schreiben sich Leute aus den verschiedensten Ländern in unser Internet Gästebuch ein. Mit Hilfe der Firma Kato-Datensystme GmbH in Forst, haben wir wöchentlich erneuerte Berichte über Gelingen und Misslingen von Teilabschnitten und sie können somit immer brandneu die Geschichte einer „fast" normalen Familie erleben.
Wir wollen eigentlich niemand etwas beweisen, sondern machen diese ganz allein für uns und für Nastasja. Doch wer gerne daran teilhaben möchte und für sich selbst etwas dabei erfahren kann, der ist herzlich eingeladen auf dem Internet mit uns zu segeln. Wir sind ja auch selbst gespannt wie weit und wohin der Wind uns treiben wird. Wir freuen uns auch immer über spontane Post und Reaktionen.
Eine Reise die, wie ich hoffe, uns reich mit Erfahrungen, Freunden und Eindrücken beschenkt und die zeigen kann, dass man etwas vermeintlich unerreichbares wahr machen kann.
Segeln Sie mit AMBERELLA und nehmen sie sich Ihre eigene Ideen und Träume mit nach Hause!

Ahoi
Frank © AMBERELLA 1998

news
|
archive
|
contact us
|
links
|
home